Willkommen auf corelenda.de

Corelenda ist dein Code und Gaming Magazin!

Batch-Loops zum Computer lahmlegen in code
In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du mit einer simplen selbstgeschriebenen Datei einen Computer lahmlegen, oder zumindest ziemlich ins Schwitzen bringen kannst.

Batch-Dateien

Unter Windows gibt es sogenannte Batch-Dateien. Das sind Dateien, die die Endung .bat besitzen. Diese werden direkt Zeile für Zeile von der Eingabeaufforderung ausgeführt. Um eine solche Datei zu erstellen, gehe so vor:
  1. Lege in einem Ordner deiner Wahl eine Datei mit Rechtsklick>Neu>Textdokument an. Nenne diese Datei dann z.B. virus.bat.
  2. Stelle sicher, dass die Datei eine .bat-Datei ist. Rechtsklicke dazu die Datei und klicke nun auf "Eigenschaften". Hier siehst du den ganzen Namen der Datei. Wenn die Datei also nun virus.bat.txt heißt, dann benenne sie so um, dass sie nur auf .bat endet. Eventuell musst du das vorher bestätigen, das Windows erkennt, dass du keine Textdatei erstellst. (Unter Umständen musst du die Einstellung "Bekannte Dateiendungen ausblenden" deaktiviere, um die Endung ändern zu können)

Ein Batch-Skript schreiben

Nun hast du eine Batch-Datei, die wir jetzt mit Leben füllen wollen. Öffne sie dazu im Editor. Ein erster Code könnte zum Beispiel so aussehen:
echo off
:LOOP
mkdir %RANDOM%
goto LOOP
Erklärung:
Wenn du diese Datei nun startest, so wird die Windows-Eingabeaufforderung jede Zeile nacheinander lesen und ausführen.
Zeile 1: "echo off": Dies bedeutet, dass Windows keine Rückmeldung gibt, welcher Befehl ausgeführt wird. Dies spart nur Platz in der Eingabeaufforderung. Versuch es doch mal mit und ohne, du wirst den Unterschied erkennen.
Zeile 2: ":LOOP": Diese Zeile erstellt eine Markierung innerhalb des Skripts namens "LOOP". Wichtig ist der Doppelpunkt davor, da dieser anzeigt, dass LOOP eine Markierung ist.
Zeile 3: "mkdir %RANDOM%": Diese Zeile beinhaltet den Befehl, der den eigentlichen "Schaden" anrichtet. Was hier passiert ist, dass Windows einen neuen Ordner anlegt (mkdir = makedirectory) und zwar mit einem zufällig gewählten Namen. (%RANDOM% erzeugt Zufallszahlen).
Zeile 4: "goto LOOP": An dieser Stelle wird die Eingabeaufforderung angewiesen zu der Markierung LOOP zu springen. Das Programm wird also immer wieder zurück zu ":LOOP" springen, einen Ordner erstellen und wieder zurückspringen. Deshalb erstellt das Programm unendlich viele Ordner, was den PC erheblich beeinträchtigen wird.
Nun hast du ein Skript, dass wenn es per Doppelklick gestartet wird, deinen PC erheblich auslastet und eventuell zum Absturz bringt. Ausprobieren gerne, aber auf eigene Gefahr und nur, wenn du einen Plan hast, wie du die Ordner wieder wegbekommst :)

Andere Beispiele

Hier wäre noch ein Beispiel, dass unendlich viele Windows-Explorer öffnet. Es funktioniert nach dem gleichen Prinzip, ist aber ungefährlicher als das Erste, weil sich die Explorer nach einem Neustart geschlossen haben, die Ordner jedoch weiterexistieren.
echo off
:LOOP
start explorer.exe
goto LOOP
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Cookie-Richtlinien in about
corelenda.de benutzt zurzeit keine Cookies! Ihre Daten sind vollkommen sicher.
Autoren in about

Aktive corelenda-Autoren:

  • Joschka Kollenda (Inhaber)
Kontakt in about
Inhaber: Joschka Kollenda
Kontakt: Wird zurzeit neu eingerichtet.
Impressum in about
Inhaber: Joschka Kollenda
Kontakt: Kontaktieren
Copyright (c) www.corelenda.de 2015-2016